Wirkungsgrad

am .

Energie kann immer nur unvollständig in eine andere Energieart umgewandelt werden. Der Wirkungsgrad ist ein Maß für die Vollständigkeit der Energieumwandlung in die gewünschte Energieart. Ein Wirkungsgrad von 100% würde bedeuten, dass die zugeführte Energie vollständig in genutzte Energie umgewandelt wird. Immerhin: Generatoren, Elektromotoren und eine Trockenbatterie liefern einen Wirkungsgrad von über 90%. Der Ottomotor besitzt einen Wirkungsgrad von 25%, eine Glühbirne 5%. Die Glühbirnen setzen also zu 5% die elektrische Energie in Lichtenergie um, 95% hingegen werden in Wärmeenergie umgewandelt. Aus diesem Grunde werden derzeit die Glühbirnen durch "Energiesparlampen" zunehmend ersetzt.

Kommentare  

Helix
# Helix 2012-09-03 15:57
Man könnte noch weitere Wirkungsgrade von anderen Prozessen angeben, und noch zusetzen, dass jeder Prozess auch dem Prinzip der Umkehrung unterliegt, d.h. z.B. kann mit Hilfe von Elektrizität eine Temperaturdiffe renz hergestellt werden ( Peltierelement ) , aber man kann auch aus einer Temperaturdiffe renz umgekehrt Strom erzeugen ( Seebeck-Effekt ). Die besten LEDs bringen es heute auf
( http://www.licht.de/de/info-und-service/licht-specials/led-das-licht-der-zukunft/die-lichtquelle-led/leds-effizienz-und-lichtausbeute/ ) 200 lm/W, das sind etwa 29%
( http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?t=185 ) Effizienz, die Glühbirne mit 20 lm/W hat nur 2,9% und die Halogenlampe mit 20 lm/W nur 4.4%.

Keine Rechte, um hier Kommentare zu schreiben!

Who's Online

Aktuell sind 579 Gäste und keine Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter