Die Säuretheorie von Arrhenius

am .

 

Säuren sind Stoffe, die mit Hilfe von Wasser in Wasserstoff-Ionen (Protonen) und Säurerest- Ionen dissoziieren ("zerteilt werden").

Und das ist das Gemeinsame an Säuren: Es entstehen auf diese Weise Wasserstoff-Ionen (Protonen).

Diese Teilchen sind für alle Säureeigenschaften verantwortlich, also auch für die Rotfärbung des Universalindikators.

 

Die Ionen sind von Wassermolekülen umhüllt (Hydrathülle(aq)), so können sie sich nicht gegenseitig anziehen und einen Verband bilden - sie sind frei beweglich. Man sagt auch: Die Ionen sind hydratisiert (Substantiv: Hydration oder Hydratation).

Achtung: HydratisierungLex meint etwas anderes!


Auch andere Halogenwasserstoffe sind Gase mit polaren Atombindungen (H-Br: Bromwasserstoff, H-F: Fluorwasserstoff). Werden diese Gase in Wasser geleitet, entstehen die entsprechenden sauren Lösungen (Bromwasserstoffsäure, Fluorwasserstoffsäure).

 

Keine Rechte, um hier Kommentare zu schreiben!

Who's Online

Aktuell sind 1343 Gäste und 2 Mitglieder online

Homepage-Sicherheit 

Twitter